Skip to content

Besser Lesen

21. Januar 2012

„Input bestimmt Output.“
„Du bist was Du isst.“
„Von den Besten lernen.“

Das gilt nicht nur für Maschinen, unsere Ernährung oder die Förderung eines Talentes durch einen Meister seines Fachs. Es gilt auch für das was wir lesen. Was uns inspiriert. Ungewöhnliche Menschen und Konzepte porträtiert. Unsere Denkweise verändert.

Lesen Sie am Frühstückstisch weiterhin FAZ, Handelsblatt, Börsenzeitung oder Financial Times. Tageszeitungen sind wichtig. Bücher auch. Und dann gibt es noch etwas dazwischen: Zeitschriften.

Abseits von Blättern wie ManagerMagazin oder Wirtschaftswoche gibt es eine Wirtschaftszeitschrift, die sich den Luxus erlaubt monothematische Hefte zu produzieren. Themen nicht einfach nur aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten, sondern kontrovers zu diskutieren. Zur Stellungnahme provoziert. Die Entscheidung abverlangt, was richtig ist und was falsch. Kein Häppchen-Journalismus sondern seitenlange Textstrecken mit formatfüllenden Bildern. Anspruchsvoll. Erfrischend. Perfekt um Abzuschalten und auf neue Gedanken zu kommen.


http://www.brandeins.de/

Gibt es seit 1999 am Kiosk, im Abo oder Online und auch zum Hören. Ich empfehle: Kaufen. Papier fühlen. Die Augen in Photographien versinken lassen. Sehen und spüren was gute Gestaltung ist. Das Wichtige hervorhebt und einer Geschichte Zeit gibt sich zu entwickeln.  Ruhig und spannungsvoll zugleich.

From → Uncategorized

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: